Ungewolltes Geschenk? Welche Reaktion angemessen ist

Frau reagiert auf blödes Geschenk
Was tun, wie reagieren wenn man ein ungewolltes Geschenk bekommen hat? - Foto: © Antonioguillem

Wie höflich reagieren wenn man ein blödes Geschenk bekommen hat?

Nicht jedes Geschenk, das in verpacktem Zustand freudige Überraschung verspricht, sorgt am Schluss tatsächlich für selbige. Unter dem Baum an Weihnachten und auch auf dem Geschenketisch zum Geburtstag befinden sich immer wieder Präsente, die dem Beschenkten nicht gefallen. Was grundsätzlich kein Problem darstellt - schließlich ist Schenken meist ein "Raten ins Blaue hinein" - kann durch falsche Reaktionen unangenehm werden. Auch der Beschenkte sollte daher wissen, wie er am besten mit ungewollten oder ungeliebten Präsenten umgeht.

Sagen wenn Geschenk nicht gefällt ! - Ehrlichkeit ist wichtig

Wer ein Geschenk bekommt, das ihm nicht gefällt, neigt oftmals zur Schauspielerei. Freude zu signalisieren und dem Schenkenden zu zeigen, dass er sich goldrichtig entschieden hat, geschieht dabei meist aus einem edlen Motiv heraus. So soll sich der Schenkende schließlich nicht schlecht fühlen und der Beschenkte will ein schlechtes Gewissen umgehen. Doch Ehrlichkeit im Umgang mit falschen Geschenken ist wichtiger, als mancher glaubt.
So ist es vollkommen in Ordnung, dem Schenkenden seinen Irrtum mitzuteilen. Das ist im ersten Moment eventuell etwas unangenehm, schützt jedoch vor weiteren, ungeliebten Geschenken in der Zukunft. Ist der Beschenkte ehrlich, verrät er dem Schenkenden viel darüber, was ihn tatsächlich mit Freude erfüllt. So kann die Auswahl künftiger Präsente mit diesem neuen Wissen sehr viel leichter fallen und es kommt nicht erneut zu unangenehmen Situationen.
Unser Tipp: Sagen Sie es wenn Ihnen ein Geschenk nicht gefällt !

Furchtbare Geschenke ? Die Absicht nicht vergessen

Andere mit einem Präsent zu überraschen, geschieht vor allem aus Gründen der Wertschätzung. Der Beschenkte soll sich gemocht und gesehen fühlen. Wer sich diese Tatsache ins Gedächtnis ruft, sobald er ein wenig passendes Geschenk ausgepackt hat, wird seine ehrliche Meinung leichter äußern können.
Denn Vorwürfe angesichts eines falsch ausgewählten Geschenks sind grundsätzlich nicht angebracht. Vermutlich konnte der Schenkende gar nicht wissen, dass er mit seiner Wahl daneben liegen würde. Es lohnt sich, nach dem Auspacken für einen Moment innezuhalten und zunächst das Positive zu betonen. Wer sagt: "Ich sehe, dass Du Dir wirklich Gedanken gemacht hast und finde es toll, wie Du mir eine Freude machen willst," sorgt für einen guten Einstieg und mildert den unangenehmen Charakter der Kritik von Beginn an ab. Im Anschluss dann ist es möglich, dem Schenkenden mitzuteilen, dass das Präsent im Leben des Beschenkten keinen Nutzen erfüllen kann. Wer hier einen oder auch mehrere Gründe nennt, sorgt für Verständnis des Gegenübers.

Gute Freunde oder entfernte Bekannte?

Ehrlich auf ungewollte Geschenke und solche, die nicht gebraucht werden, zu reagieren, ist vor allem dann angebracht, wenn Freunde oder Familienmitglieder die Schenkenden sind. Hier herrscht ein enger zwischenmenschlicher Kontakt und die Wahrscheinlichkeit, auch in der Zukunft über das Präsent zu sprechen oder weitere Geschenke zu erhalten, ist groß. Künftige Streitigkeiten lassen sich so leicht vermeiden.
Anders kann das aussehen, wenn das Geschenk von einer Person kommt, zu der im sonstigen Leben kaum Kontakt besteht. Geschäftskontakte oder weit entfernte Verwandte müssen nicht zwingend wissen, dass das Geschenk nicht zu seinem Adressaten passt. Hier ist es besser, sich freundlich zu bedanken und die Sache auf sich beruhen zu lassen.
Lesen Sie auch unsere Tipps zum Umgang mit ungewollten Geschenken
Text: A.W. / Stand: 15.12.2018

Geschenke Ratgeber :