Ideen zum Muttertag

Karte Muttertag und Deko
Was kann man zum Muttertag verschenken? / Foto © MK-Photo

Wann ist Muttertag? - Der nächste Muttertag ist am Sonntag den 14.05.2017

Geschichtliches über den Muttertag

An jedem zweiten Sonntag im Mai ist Muttertag. Dieser Brauch ist seit vielen Jahrzehnten überliefert.

Wie auch bei zahlreichen anderen Feiertagen liegt der Ursprung des Festes in der Vergangenheit, wodurch mit ihm verschiedene kirchliche und weltliche Bräuche verbunden sind. Der Muttertag wurde bereits im Jahr 1914 in den USA als Feiertag eingeführt. Der Präsident erklärte diesen Tag zu Ehren der Mütter. Der eigentliche Ursprung reicht jedoch noch viel weiter zurück. Schon 1858 organisierte Ann Marie Reeves Jarvis den damaligen "Mother´s Work Day". Ein spezieller "Mothers Day" wurde wenig später in Boston gefeiert, organisiert von der Frauenrechtlerin Julia Ward Howe. Sie wollte mit diesem Tag vor allem die Mütter ehren, die ihre Söhne und Ehemänner im deutsch-französischen Krieg des Jahres 1871 verloren hatten. Mit dem Einsetzen des zweiten Weltkriegs wurde der Tag jedoch nicht mehr gefeiert. Der Muttertag, der heute gefeiert wird, wurde von Anna Jarvis 1905 wieder ins Leben gerufen. Mit zahlreichen Briefen an die Regierung sorgte sie dafür, dass der Tag anerkannt und schließlich zu einem nationalen Feiertag wurde. Um die Mutter zu ehren war es früher üblich, eine farbige Nelke anzustecken. Mit weißen Nelken wurde verstorbenen Müttern gedacht. Etabliert haben sich im Laufe der Zeit auch Muttertagskarten, in denen der Mutter für die geleistete Arbeit und die Hilfe gedankt wurde. Heute verschenkt man oft Blumen und Pralinen. Aber auch über Selbstgemachtes freuen sich viele Mütter. - Geschenke für Frauen
Text: K. L. - Stand: 18.05.2017