Taufe

Ein Taufbecken in der Kirche
Die Taufe ist das erste wichtige Fest für Kinder / Foto © angellodeco

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen über die Taufe. Wir haben sowohl Infos über die Vorbereitung, die Paten als auch den Ablauf der Taufe für Sie zusammengestellt.

Tipps & Infos zum Thema Taufe

Taufe - Das erste große Fest

Eine wichtige Tradition im Leben christlicher Familien ist die Taufe der eigenen Kinder. Da sich ältere Kinder dem Vorgang der Taufe nicht immer bereitwillig fügen und dies zu Turbulenzen führen kann, findet diese meist in einem Zeitraum zwischen dem dritten und sechsten Lebensmonat statt. Der Sinn der Taufe ist es, das eigene Kind offiziell in die Kirchengemeinde aufzunehmen und unter den Schutz Gottes zu stellen. So wird aus einem "Geschöpf Gottes" bei der Taufe ein "Kind Gottes". Eltern und Taufpaten verpflichten sich, ihr Kind nach christlichen Vorgaben und Werten zu erziehen und zu begleiten.

Die wichtigsten Vorbereitungen für die Taufe

Schon vor der Taufe gilt es, einige wichtige Details zu klären. So erfolgt einige Wochen vor dem Fest ein Vorgespräch mit der zuständigen Kirchengemeinde, bei der der Tauftermin, eventuelle Wünsche und auch die Voraussetzungen für die Taufe besprochen werden. Auch Taufpate oder -patin sollten zu diesem Zeitpunkt bereits feststehen und am Vorgespräch teilnehmen.

Für die Anmeldung der Taufe bei der Kirchengemeinde braucht es das Familienstammbuch mit der Geburtsurkunde des Kindes und eventuell auch Patenscheine, falls die Taufpaten in einer anderen Gemeinde wohnen. Eltern entscheiden sich darüber hinaus für einen Taufspruch, der dann in der Taufurkunde stehen wird.

Vor der Taufe geklärt werden muss außerdem die Frage nach der Kleidung des Kindes. In jedem Fall sollte es festlich angezogen werden, auch wenn das traditionelle Taufkleid nicht in allen Familien üblich ist. Die Taufkerze gestalten manche Eltern gerne selbst. Möchten sie das nicht, übernimmt die Kirche die Bereitstellung einer Kerze.

Taufe und Konfession - Paten und Eltern

Ein entscheidender Faktor für die Taufe ist auch die Zugehörigkeit der Eltern zur Kirche. Gehören beide Elternteile oder nur einer von ihnen der Kirche an, steht einer Taufe nichts im Wege. Auch die Entscheidung für die letztendliche Konfession steht den Eltern unabhängig von der eigenen Konfession frei.

Sind beide Eltern aus der Kirche ausgetreten, ist eine Taufe häufig nur nach einem Wiedereintritt in die Kirche möglich. In manchen Gemeinden ermöglichen die Verantwortlichen jedoch auch dann eine Taufe, wenn beide Eltern konfessionslos sind. Klarheit in diesem Zusammenhang verschafft ein persönliches Gespräch mit dem Pfarrer.

Taufpate werden kann indes nur, wer Mitglied der Kirche ist.

Der Ablauf des Taufgottesdienstes

Der Zeitpunkt für die Taufe hängt von den individuellen Vorgaben der Gemeinde ab. So werden in manchen Gemeinden die Taufzeremonien als Bestandteil des regelmäßigen Sonntagsgottesdienstes durchgeführt, während wieder andere gesonderte Termine anbieten. Eltern wünschen sich häufig Extratermine, da sie den Ablauf des Gottesdienstes und der Zeremonie etwas freier gestalten können.

Der Ablauf der Taufe selbst ist jedoch immer gleich. Zunächst werden Eltern und Taufpaten nach vorne gebeten, es erfolgt die Segnung des Kindes und Paten sowie Eltern bestätigen, dass sie das Kind nach christlichen Werten erziehen wollen. Im Anschluss wird das Kind mit den Wasser aus dem Taufbecken gesegnet und offiziell getauft. In manchen Gemeinden folgt auf die Taufe des Kindes noch die Segnung der Eltern.

Das Fest nach der Taufe

Traditionell wird die Taufe des Kindes nach dem Gottesdienst im Kreise von Familie und Freunden gefeiert. Hier ist es besonders wichtig, auf die Bedürfnisse der Eltern und des Kindes zu achten. Da Mütter auch wenige Monate nach der Geburt häufig noch unter Müdigkeit leiden, kann die Planung eines Festes zu Hause sehr kräftezehrend sein. Viele Familien entscheiden sich daher dafür, die Feier in einem Restaurant stattfinden zu lassen.

Ist dies den Eltern zu unpersönlich oder teuer, kann die Beauftragung eines Cateringservice und die Bitte um Unterstützung seitens der Verwandtschaft sinnvoll sein. So können auch Eltern den Tag der Taufe genießen und stehen mit Organisation und Durchführung nicht alleine da.
Text: A. W. / Stand: 18.05.2017

Anlässe zum Schenken