Frühstück zum Muttertag

Mit einem Frühstück zum Muttertag kann man einfach mal Danke sagen. Doch wie bereitet man es am besten vor und wie können die Kinder helfen? Hier finden Sie einige Ideen und Tipps für das Muttertagsfrühstück.

Ideen und Tipps für das Muttertagsfrühstück

Frühstück zum Muttertag
Ein liebevoll gemachtes Frühstück zum Muttertag
Foto: © ThCa

Mütter sind immer in Bewegung. Mit dem "Mama-Taxi" bringen sie ihre Kinder zu Freunden und Vereinen, sie spielen, pflegen und umsorgen und das ganz ohne zeitliche Begrenzung. Kein Wunder, dass Mutterschaft oft als Fulltime-Job bezeichnet wird. Für Kinder ist es daher ein besonderes Erlebnis, wenn sie ihrer Mama am Muttertag einmal "Danke" sagen können. Denn auch wenn Kinder es nicht immer zeigen: Ohne ihre Mama wäre ihr Leben nicht einmal halb so schön. Eine tolle Idee für den Muttertag, der traditionell im Mai stattfindet, ist ein festliches Frühstück.

Herzige Leckereien für Mama

Am Muttertag dreht sich alles um die Liebe zwischen Mutter und Kind. Grund genug, auch am festlichen Frühstückstisch mit dem Liebessymbol schlechthin zu arbeiten. Schön wirken beispielsweise Waffeln in Herzform mit leckerem Joghurt und Beeren. Doch auch Toastbrot, in Herzform ausgestochen, leckere Fruchtspieße und selbstgebackene Muffins mit herziger Dekoration eignen sich perfekt, um den Frühstückstisch am Muttertag zu decken. Und trinkt die eigene Mutter gerne Kaffee, so kann auf den Milchschaum mit einer Schablone und Kakaopulver ein hübsches Herz gestreut werden.

Doch nicht alle Mütter mögen es süß. Herzhafte Gelüste können am Muttertag mit Spiegelei, Rührei, knusprigem Bacon und leckerem Käse gestillt werden. Für Spiegeleier gibt es spezielle Herz-Förmchen, die in die Pfanne gelegt werden. Das rohe Ei wird in die Förmchen gegeben und am Schluss entsteht ein herzförmiges Spiegelei - sicherlich ein toller Blickfang auf dem Teller!

Was nebst leckerer Köstlichkeiten nicht fehlen darf, ist natürlich auch die Dekoration. Der Tisch darf am Muttertag gerne in ein festliches Gewand mit Blumen, schönen Servietten und leuchtenden Kerzen gehüllt werden. Dann ist die Überraschung umso größer, wenn Mama nach einer erholsamen Nacht in das Esszimmer oder die Küche kommt.

Kinder benötigen etwas Hilfe

Natürlich möchten auch schon kleinere Kinder ihrer Mutter mit einem schönen Frühstück eine Freude bereiten. Sie können jedoch nicht alleine dafür sorgen, dass Teller und Besteck aus den Schränken auf den Tisch gelangt und das Hantieren mit Waffeleisen oder Pfanne ist sogar gefährlich. Daher ist es gut, wenn auch der Papa am Muttertag kräftig mit anpackt. Er kann die schwierigen Aufgaben übernehmen und Anweisungen zum Anrühren des Teiges, Zusammenstecken der Spieße oder Falten der Servietten geben.

Helfen Väter bei der Vorbereitung, so hat dies einen weiteren Vorteil. Während das Frühstück vorbereitet wird, kann sich die Mutter in aller Ruhe ausschlafen und den Tag frisch und erholt beginnen. Das dürfte für die meisten Mamas eines der schönsten Geschenke zum Muttertag sein.

Frühstück am Bett oder doch lieber am Esstisch?

Oft heißt es, ein Frühstück im Bett sei besonders schön. In der Realität jedoch sehen gerade Mütter auch die negativen Seiten der Morgenmahlzeit zwischen Kissen und Decken. Krümel im Bett, Marmelade auf den Laken und irgendwie sitzt es sich am Esstisch doch bequemer. Daher ist ein Frühstück im Bett nur dann wirklich empfehlenswert, wenn die eigene Mutter es sich insgeheim schon länger wünscht. Zudem ist es für die meisten Mamas wichtig, das festliche Frühstück gemeinsam mit ihren Lieben zu genießen. Am Tisch können dann Pläne für den großen Tag geschmiedet und kleine Geschenke überreicht werden. Und soll die Mutter doch schon am Bett überrascht werden, so freut sie sich bestimmt über eine Tasse Kaffee vor dem Aufstehen.
Text: A. W. - Stand: 18.05.2017

Anlässe zum Schenken