Basteln zu Weihnachten mit Kindern

Utensilien zum Basteln
Basteln zu Weihnachten mit Kindern / Foto © thingamajiggs

Weihnachten ist nicht mehr weit. Das Fest der Liebe ist jedes Jahr geprägt von Familienbesuchen, frohen Stunden unterm Tannenbaum und natürlich von Geschenken. Eltern sind auf der Suche nach den passenden Geschenken für die Kinder und studieren eingehend deren Wunschzettel. Und auch die Kinder möchten ihren Eltern zu Weihnachten eine Freude machen.

Natürlich fehlt es den Kids an den finanziellen Möglichkeiten, um großartige Geschenke kaufen zu gehen. Das muss auch überhaupt nicht sein - schließlich kommt es nicht auf die Größe eines Präsentes an, sondern darauf, dass es mit Liebe verschenkt wird. Mit einer kleinen Weihnachtsbastelei machen die Kids ihren Eltern unter Garantie eine große Freude und der finanzielle Aufwand hält sich in Grenzen.

Tipps zum Basteln für Weihnachten

Zuerst einmal steht die Idee: was soll gebastelt werden? Worüber würden sich die Eltern freuen? Wo liegen die Begabungen des Kindes? Natürlich spielt das Alter der Kids bei der Auswahl der Bastelarbeit eine große Rolle. Bei kleinen Kindern kann man da ruhig etwas Anleitung geben, während die Großen in aller Heimlichkeit an der Überraschung werkeln.

Bastelideen zu Weihnachten - Weihnachtsgeschenke basteln mit Kindern

Aus so genannten Bügelperlen lassen sich Untersetzer, kleine Anhänger für den Tannenbaum oder Fensterbilder kreieren. Das Kind muss dazu Perle für Perle auf eine Vorlage stecken - dafür braucht es ganz schön Geduld und Ausdauer! Anschließend müssen die Perlen mit einem Bügeleisen gebügelt werden, damit sie miteinander verschmelzen. Für diese Arbeit benötigen Kinder die Hilfe eines Erwachsenen. Oma, Opa oder ein großes Geschwisterkind springen dafür sicher gern ein.

Besonders für kleinere Kinder ist die Arbeit mit Knetmasse geeignet. Daraus können Kerzenständer, Kettenanhänger, kleine Figuren oder Tiere entstehen. Wer keine Knete zur Hand hat, der kann auch Salzteig verwenden. Dieser ist schnell bereitet und genauso flexibel einsetzbar wie Knete. Beide Varianten können im Herd getrocknet werden und wer möchte, der kann die kleinen Kunstwerke anschließend noch bemalen.

Wer geschickte Hände hat, für den ist vielleicht das Basteln von Weihnachtssternen eine Möglichkeit, um die Eltern am Heiligabend zu überraschen. Aus Papier können einfache oder aber auch sehr komplizierte Sterne entstehen. Die klassische Variante aus Stroh kommt auch immer gut an und kann zum Beispiel den Tannenbaum verschönern. Größere Kinder können auch ein schönes Weihnachtsgesteck zusammenstellen, das mit den selbstgebastelten Sternen dekoriert wird.

Fotos sammeln sich das ganze Jahr hinweg an. Da gibt es welche vom Sommerurlaub am Meer, von der Familien-Schneeballschlacht in den Bergen oder von der Arbeit an gemeinsamen Projekten. Größere Kinder können aus diesem Material einen ganz individuellen Fotokalender für das nächste Jahr zaubern. Oder wie wäre es mal mit einer Fotocollage? Übrigens eignen sich diese Geschenke auch für Oma und Opa. Vor allem dann, wenn sie die Enkel nicht alle Tage sehen können.

Manchen Kindern macht das Basteln großen Spaß und sie entwickeln ein hohes Maß an Kreativität und Ausdauer dabei. Wem das basteln nicht so liegt, der kann trotzdem seinen Eltern eine Freude machen. Ein selbst gemaltes Bild ist genauso wertvoll wie eine komplizierte Bastelarbeit - allein die Mühe, die sich ein Kind damit gegeben hat, zählt. Und die Freude bei den Kindern ist noch viel größer, wenn das selbst gebastelte Weihnachtsgeschenk auch dementsprechend gewürdigt wird und einen Ehrenplatz in der Wohnung erhält.

Text: K. L. / Stand: 18.05.2017