Weihnachtsrezepte

Gebratene Gans auf weihnachtlich gedecktem Tisch
Gänsebraten - Eines der vielen Rezepte zum Weihnachtsfest / Foto © karepa

Traditionelle Rezepte zum Weihnachtsfest

Das Weihnachtsessen ist ja neben den Weihnachtsgeschenken einer der Höhepunkte während der Festtage. Viele Familien haben so ihre Traditionen. Da gibt es dann Kartoffelsalat mit Bockwurst am Heilgen Abend und an den Feiertagen einen Enten- oder Gänsebraten mit Rotkohl, Grünkohl, Kartoffeln oder Klößen. Aber auch die Plätzchen, Kuchen und Torten zu Weihnachten sind sehr beliebt und es macht den Kindern oft einen riesen Spaß Mama beim Backen zu helfen. Da werden dann einfache Butterplätzchen, komplizierte Stollen, Weihnachtskuchen mit Früchten oder Torten mit Schokolade gebacken. Auch hier hat jede Familie so ihre eigenen Traditionen. Während einige schon Anfang November mit dem Backen beginnen, ist es in vielen Familien Tradition am ersten Adventswochenende das Weihnachtsgebäck herzustellen.

Beliebte Weihnachtsrezepte

Nürnberger Lebkuchen

Zutaten:
375 g Mehl
250 g Honig
125 g Farinzucker
100 g Orangeat
100 g Zitronat
100 g geriebene Nüsse
1/8 l Milch
1 Ei
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Backoblaten
2 EL geriebene Zitronenschale
2 EL Lebkuchengewürz
Zucker-, Zitronen-, oder Schokoglasur

Zubereitung:

  • Honig in einem Topf erhitzen, den Farinzucker zu geben und unter Rühren auflösen
  • Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben
  • Zitronat, Orangeat, Nüsse, Zitronenschale und Lebkuchengewürz zum Mehl geben und gut vermischen
  • Milch, Ei und Honig dazu geben und zu einem glatten Teig verkneten
  • Den Teig auf die Backoblaten streichen und diese dann auf ein bemehltes Backblech legen
  • Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca. 30 Minuten backen
  • Die Lebkuchen vollständig auskühlen lassen und dann mit der Glasur überziehen
  • Nach dem die Nürnberger Lebkuchen dann getrocknet sind, kann man sie noch mit Nüssen garnieren

Kulleraugen

Sie benötigen:
300 g Mehl
250 g Butter
125 g Zucker
75 g Speisestärke
40 g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
1 Glas Johannisbeergelee
einige Tropfen Rumaroma
Puderzucker zum Bestäuben




Und so wirds gemacht:

  • In einer Schüssel Butter, Vanillezucker, Puderzucker und Zucker schaumig schlagen.
  • Das Ei kräftig darunter schlagen.
  • Mehl und Speisestärke vermischen zur Zuckermasse geben, Rumaroma ebenfalls in die Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  • Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und dann zugedeckt für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen
  • Dann nochmals auf der bemehlten Arbeitsfläche durchkneten
  • Formen Sie aus dem Teig Kugeln. Legen Sie Backpapier auf ein Bakblech und legen die Teigkugeln darauf. Etwas flach drücken und mit einem Kochlöffel in die Mitte eine Mulde drücken.
  • Backen Sie die Kulleraugen nun bei 180 Grad ca. 15 Minuten.
  • Geben Sie das Johannisbeergelee in einen Topf, erwärmen es und füllen es in die Plätzchen. Dann die Plätzchen nochmals bei 200 Grad kurz backen.
  • Kulleraugen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen

Stand: 18.05.2017