Geschenke zum Polterabend

Zerbrochenes Geschirr und rote Rose
Infos und Tipps für den Polterabend / Foto © FotoLyriX

Der schönste Tag im Leben eines Paares rückt näher. Doch bevor beide sich das Ja-Wort geben, lassen sie den Brauch des Polterabends über sich ergehen. Der Polterabend ist ein Abschiednehmen vom Singleleben und die Möglichkeit, dem Brautpaar eine glückliche Ehe zu wünschen.

Polterabend Bräuche

Wann der Brauch des Polterabends geboren wurde, ist nicht genau bekannt. Man nimmt an, dass seine Ursprünge bereits auf vorchristliche Rituale zurückgehen. Der Polterabend ist einer der ältesten Bräuche, der immer noch gelebt wird. Einige Rituale für diesen Abend haben sich über die Jahrhunderte verändert, andere leben in ähnlicher Art weiter.

Das Zerschlagen von Keramik, Porzellan und Ton entspringt dem Glauben, dass Scherben Glück bringen. Böse Geister werden mit dem Lärm vertrieben und der Weg in ein glückliches Eheleben wird geebnet. Damit das junge Paar sich gleich an die zukünftigen gemeinsamen Aufgaben gewöhnt, muss es die Scherben aufräumen. Schließlich soll der Ernst des Ehelebens rechtzeitig erkannt werden. Einer großen Vorbereitung bedarf der Polterabend eigentlich nicht. Nach alter Tradition findet der Polterabend vor dem Haus der Brauteltern oder der Braut statt. Das Brautpaar muss lediglich den Termin bekannt geben und sich um die Verköstigung der Gäste kümmern. Auch ohne Einladung darf jeder, der dem Brautpaar nah steht, an dem Ereignis teilnehmen. In ländlichen Gegenden kann das schon Mal ein ganzes Dorf sein. Freunde, Bekannte und Verwandte, Arbeitskollegen und Nachbarn sind zum Polterabend gern gesehen und können die Gelegenheit nutzen, dem Brautpaar viel Glück für eine gemeinsame Zukunft zu wünschen. Da man die Zahl der Gäste nur schlecht abschätzen kann, eignet sich für die ungezwungene Party ein kaltes Büfett. Auch der Kleidungsstil sollte eher leger sein, um den Abend genießen zu können und eventuelle Partyspiele gut zu überstehen.

Geldgeschenke zum Polterabend sind gerne gesehen

Geschenke bringt man nur mit, wenn man nicht zur Hochzeitsfeier geladen ist. Oft wird Kleingeld gesammelt und verschenkt, um dem Paar einen Geldregen zukommen zu lassen und damit auch das finanzielle Glück für die Verbindung symbolisch zu übermitteln. Aber natürlich können Sie auch praktische Geschenke machen. Angefangen von der Mikrowelle über Bettwäsche bis hin zum Gutschein fürs Möbelhaus sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Das ist aber nur sinnvoll, wenn das Brautpaar noch nicht zusammen wohnt. Einige Brautpaare wünschen sich auch einfach Geld für die Hochzeitsreise. Verpackt in einem kleinen Plastikflugzeug kommt auch dieses Geschenk gut an.

Weitere Geschenkideen zum Polterabend

  • Haushaltsgeräte
  • Beamer oder Fernseher
  • Mikrowelle
  • Handtücher "Sie" und "Er"
  • Kaffeetassen mit Namen
  • Eine Packung Liebesperlen als Scherzgeschenk

Lustige Spiele am Polterabend

Um den Abend locker und abwechslungsreich zu gestalten, wird die Unterhaltung meist von den Trauzeugen organisiert. Mit den Spielen soll das Paar überrascht und geneckt werden. Das Brautpaar sollte sich auf Einiges gefasst machen, denn der Einfallsreichtum der Gäste und Trauzeugen lässt immer wieder neue Spiele entstehen. In manchen Gegenden wird um Mitternacht die Hose des Bräutigams und der BH der Braut verbrannt und die Asche zusammen mit einer Flasche Schnaps eingegraben.

Lange Zeit war es üblich, den Polterabend am Tag vor der Hochzeit auszurichten. Da dies aber häufig zur verkaterten Stimmung am Tag der Tage führte, zieht man ihn in der Regel um eine ganze Woche vor. Oder man verbindet den Polterabend mit der Hochzeit und feiert eine Polterhochzeit.
Text: St. H. / Stand: 18.05.2017