Spielteppich

Spielteppich mit Strassen, Autos und Bauernhof

Kinder spielen gerne auf dem Fußboden wo sie Platz haben. Was liegt da näher als ein Spielteppich, um die Fantasie weiter anzuregen? Erfahren Sie hier was man beim Kauf beachten sollte:

Holzeisenbahn auf einem Spielteppich
Ein Klassiker: Spielteppich mit Straßen
Foto © Joerg Sabel

Spielteppich als Geschenkidee

Paul ist 5 Jahre alt und liebt seine Autos. Auf dem Spielteppich in seinem Zimmer hat er sie alle hintereinander gestellt, denn jetzt spielt er gerade Stau. Das ist genauso wie im letzten Sommer auf der Fahrt in den Urlaub. Cool! Paul freut sich und legt einen umgedrehten Dinosaurier auf den Spielteppich - gleich vor das erste Stauauto. Mannometer, war das ein Unfall! Der Dinosaurier hat ein verletztes Bein und muss ins Krankenhaus. Paul landet einen Hubschrauber neben dem Teppichkreisverkehr, lädt den Patienten mithilfe des letzten Geburtstagsschleifenbandes auf und fliegt ihn quer durch sein Zimmer bis zur Klinik am rechten unteren Teppichrand. Zum Glück ist die Feuerwehr auch schon da! Sollte der Teppichstraßenverkehr noch ein Opfer fordern, ist wenigstens gleich Hilfe in der Nähe...

Was Paul mit seinen Autos macht, ist typisch für die meisten Kinder: Sie spielen das wahre Leben nach und würzen es mit viel eigener Fantasie. Dass seine Eltern ihm einen Spielteppich mit Straßen und Häusern in sein Zimmer gelegt haben, ist ein wahrer Glücksgriff für Paul, der so eine echte Orientierungsgrundlage hat. Auf seinem Fußboden hat er allein alles im Griff, er entscheidet, in welche Richtung der Verkehr rollt und ob mitten auf der Straße nicht doch noch ein riesiges Parkhaus Platz findet. Außerdem macht der Teppich das Zimmer viel wohnlicher. Seitdem der hier liegt, ist Paul noch mal so gerne in seinen eigenen vier Wänden. Für seine Eltern war vor allem wichtig, dass Paul, der so gerne auf dem Boden spielt, nicht zu kalt sitzt, man den Teppich aber jederzeit herausnehmen und den Fußboden nass wischen kann.

Wo kann ich einen Spielteppich kaufen?

Einen passenden Spielteppich zu finden ist nicht mehr schwer. Ob in Kaufhäusern, Möbelhäusern, Spielzeuggeschäften oder Online-Shops - die Auswahl ist groß, für Jungen wie für Mädchen. Eltern sollten in jedem Fall verstärkt auf das verwendete Material achten und darauf, dass die Farbstoffe ungiftig und schadstoffgeprüft sind. Spezielle Fachgeschäfte können zu diesen Fragen genau Auskunft geben. Spielteppiche gibt es in allen Formen und Größen. Sie eignen sich unter Umständen auch zum Zusammenrollen und Mitnehmen oder um den Spielplatz des Kindes zum Beispiel in einem größeren Wohnraum abzugrenzen. Selbst als Puzzle gibt es diese Teppiche inzwischen zu kaufen; hier ist der Zusammenbau jedes Mal für sich genommen schon ein echtes Spielerlebnis. Des Weiteren gibt es Spielteppiche, die rutschfest sind und sich vor allem für Laminatböden eignen sowie Spielteppiche, die beidseitig bedruckt sind und somit zwei verschiedene Spielewelten offenbaren.

"Spielteppich Bauernhof" - "Spielteppich Pirat" - "Spielteppich Straßen"

Wer noch meint, Spielteppiche gäbe es nur mit Straßenverkehrsmotiven, der irrt gewaltig. Man findet blühende Blumenwiesen, geheimnisvolle Unterwasserwelten und faszinierende Weltraumszenarien. Für Mädchen, die Puppen lieben, eignet sich unter Umständen der Puppenhaus-Spielteppich, auf dem ein ganzes Haus mit allen dazugehörigen Möbelstücken abgebildet ist. Sogar einen Garten findet man auf diesem Teppich, einen Garten mit Swimmingpool, in dem die Barbie von der Bettkante aus Kopfsprung üben kann. Der kindlichen Fantasie sind hierbei keinerlei Grenzen gesetzt. Manche Teppiche können ja sogar fliegen... Sie sehen so ein Spielteppich bringt Leben ins Kinderzimmer - und den Eltern die ein oder andere freie Minute!
Text: St. H. / Stand: 18.05.2017