Waldtage mit Kindern als Geschenkidee

Zwei Kinder im Wald
Gutschein für Schwimmbadbesuche als Geschenkidee
Foto © Brocreative

Waldtage werden gern von Kindergärten und Schulen durchgeführt. Aber auch als kleines Zeitgeschenk innerhalb einer Familie eignet sich ein solcher Tag gut. Ziel ist es, die Kinder in die Natur zu locken und sie mit ihr vertraut zu machen. Waldtage sind so beliebt, dass sogar die Gesellschaft für Natur- und Umwelterziehung mehrere Projekte mit verhaltensauffälligen Kindern durchgeführt hat. In der Natur haben diese gelernt, sich auf etwas Bestimmtes zu konzentrieren und zu schätzen.

Im Wald mit Kindern

Ein Waldtag könnte etwa so beginnen: Zu Hause wird zunächst ein Rucksack mit Verpflegung und Ersatzbekleidung gepackt. Anschließend trifft sich eine kleine Gruppe an einem vereinbarten Ort (Familie, Kindergarten, Schulgruppe). Bevor es in den Wald geht, werden noch einmal alle Regeln besprochen, die für den Aufenthalt wichtig sind, zum Beispiel das Zusammenbleiben der Gruppe. Unterwegs hält die Gruppe immer mal wieder an und lauscht den Geräuschen des Waldes - Blätterrauschen, Vogelzwitschern, dem Plätschern eines Baches in der Ferne. Immer wieder müssen die Kinder daran erinnert werden, dass sie ja Gäste im Wald bei den Pflanzen und Tieren sind. Sie dürfen also die Ruhe durch Lärm nicht stören und müssen achtsam mit allem umgehen, was sich dort befindet.

Waldspiele für Kinder

Nach einer 1 bis 2-stündigen Wanderung erreicht die Gruppe einen Treffpunkt, an dem alle Waldgruppen bestimmte Tätigkeiten ausüben müssen. In Form von Spielen bauen die Kinder zum Beispiel Höhlen aus Ästen, sammeln Rinde, Moos und Tannenzapfen. Sie begeben sich vorsichtig auf Beobachtungstouren, um kleine Tiere zu entdecken und bestimmen einzelne Hölzer und ihre Beschaffenheit. Nach einer gemeinsamen Essenspause geht es ans Holzschnitzen. Wer schnitzt wohl den schönsten Spazierstock?

Weitere Waldspiele für Kinder:

  • Vogelstimmen erkennen
  • Tannenzapfen werfen
  • Baumstamm balancieren

Der Abschluss des Waldtages

Um die Kinder ein wenig zu fordern, sollten Eltern oder Erzieher/innen am Ende des Tages ein Resumée von den Kindern erfragen. Was hat ihnen besonders gut gefallen? Was haben sie neu entdeckt? Wie lauteten noch gleich die Regeln, die im Wald zu beachten sind? Auf dem Heimweg sollten die Kinder ebenso aufmerksam durch den Wald gehen wie auf dem Hinweg. Für einen gelungenen Abschluss sorgt dann eventuell noch ein Besuch in einem Streichelgehege oder auf einem Abenteuerspielplatz.

Waldtage mit Jugendlichen

Übrigens kann ein solcher Waldtag selbstverständlich auch mit älteren Kindern unternommen werden, zum Beispiel im Rahmen des Biologieunterrichtes. Hier wird dann der Fokus noch genauer auf die Tier- und Pflanzenwelt, ihre Funktionen und Bedeutungen gelegt. Aber auch als Familie kann man mit Jugendlichen im Wald Spaß haben. Wie wäre es beispielsweise mit einer gemeinsamen Geocaching-Tour? Dabei darf natürlich der Jugendliche der Anführer sein und die Richtung vorgeben. Spannend und voller Spaß ist auch ein Tag im Kletterwald. Auf verschiedenen Parcours kann die Familie den Zusammenhalt testen.
Text: St. H. / Stand: 18.05.2017