Schmuck verschenken

Schmuck
Warum Schmuck eine gute Geschenkidee ist ... / Foto © Syda Productions

Schmuck als Geschenkidee

Schmuck gehört zu den beliebtesten Geschenken zu den verschiedensten Anlässen und nicht nur Frauen freuen sich über klassische oder moderne Schmuckstücke, sondern auch junge Mädchen und viele Männer kann man damit glücklich machen. Wer Ringe, Halsketten, Armbänder oder Ohrringe verschenkt, sollte jedoch einiges beachten, damit die schönen Preziosen für Freude sorgen und nicht hinterher im Schmuckkästchen des Beschenkten verschwinden.

Das sollte beim Schmuckkauf beachtet werden

Schmuck ist nur ein sinnvolles Geschenk für Frauen, Mädchen oder Männer, die diesen auch gern tragen. Darüber sollte man sich vor einem Kauf unbedingt Gedanken machen. Wichtig ist es aber auch, welchen Schmuck der Beschenkte üblicherweise trägt. Wer niemals Fingerringe aufsetzt, wird sich vermutlich über einen Ring nicht besonders freuen und wer keine Ohrlöcher hat, kann die schicken Ohrstecker nicht tragen. Auch das Material spielt eine wesentliche Rolle: Viele Menschen haben da ihre besonderen Vorlieben und bevorzugen entweder Silber- oder Goldschmuck. Manche Menschen lieben Schmuck, der mit Perlen oder Edelsteinen besetzt ist, andere wiederum tragen nur schlichte Schmuckstücke. Nicht immer ist der Preis entscheidend. Im Gegenteil, mit einem sehr teuren Geschenk kann man den Beschenkten verunsichern. Letztendlich wird es aber vom eigenen Geldbeutel und der persönlichen Beziehung abhängen, wieviel für ein Schmuckstück ausgegeben wird.

Frau bekommt Schmuck geschenkt
Schmuck verschenken ist oft eine gute Idee!
Foto: © Antonioguillem

Allergien können die Freude am Schmuck trüben

Viele Menschen reagieren auf bestimmte Materialien allergisch. Ganz besonders betrifft das Schmuckstücke, die eng an der Haut liegen, wie kurze Halsketten, Ohrstecker und Armbänder.
Meistens äußern sich allergische Reaktionen mit Juckreiz oder Hautproblemen. Bevor ein Schmuckstück erworben wird, sollte man daher in Erfahrung bringen, welches Metall der zu Beschenkende nicht verträgt. In der Regel ist jeder Schmuck unbedenklich, der nickelfrei ist.
Aber auch Schmuckstücke aus vermeintlich hochwertigen Materialien, wie Gold, Kupfer oder Silber können Allergien auslösen.
Häufig wird Schmuck nämlich nicht aus reinem Material gefertigt, sondern besteht aus Legierungen, denen unter anderem Nickel zugesetzt sein kein.

Zertifikate und Rechnungen bei wertvollem Schmuck aufbewahren

Wenn höherpreisiger Schmuck verschenkt wird, ist es wichtig, Rechnungen und Zertifikate aufzuheben oder dem Beschenkten auszuhändigen.
Diese werden nämlich benötigt, sollte es einmal zu einem Diebstahl der teuren Schmuckstücke bei einem Einbruch kommen. Die Hausratversicherungen ersetzen den Schaden meistens nur dann, wenn ihnen Unterlagen zur Qualität der Wertgegenstände vorgelegt werden. Besonders beim Kauf von Goldschmuck sollte man aus diesem Grund auch darauf achten, dass auf der Rechnung der Feingehalt des Goldes notiert wurde.
In Deutschland beträgt dieser in der Regel 333, 585 oder 750. Aussagekräftig für den Wert ist auch eine Gewichtsangabe.

Schmuck mit Edelsteinen verschenken

Mit Smaragden, Diamanten oder Amethysten besetzter Schmuck sieht nicht nur gut aus, sondern hat meistens sogar eine besondere Bedeutung. Den Edelsteinen wird häufig eine spezielle Wirkung zugesprochen, sodass sie beispielsweise zum Zeichen der Treue, der Liebe oder der Lebensfreude werden. So stehen der Amethyst für die Aufrichtigkeit, der Smaragd für Liebe und Erfolg, der Türkis für Harmonie und der Diamant für die ewige Liebe. Auch den Sternzeichen werden einzelne Schmucksteine zugesprochen, die besonders gut zu dem Menschen passen sollen, der unter diesem geboren ist. Wer ein Schmuckstück mit Edelsteinbesatz von Herzen verschenkt, kann den Beschenkten mit dem Wissen darüber zusätzlich erfreuen.

Stand: 18.05.2017