Geschenke fürs Zeugnis

Das Wort Glückwunsch
Was kann man für ein gutes Zeugnis verschenken? / Foto © Style-Photography

Manch Stunde saßen die Schüler und paukten, was die Lehrbücher hergaben. Hausaufgaben erledigen, Vokabeln lernen und büffeln für die nächsten Tests - Schüler leisten ein enormes Pensum. Nach einem nicht enden wollenden Schuljahr ist es soweit. Die Zeugnisausgabe naht und sie wird entweder heiß ersehnt oder sehr gefürchtet. Mit welchem Gefühl auch immer die weißen Zettel entgegengenommen werden, sie sind im wahrsten Sinne des Wortes das Zeugnis und Belohnung für ein Jahr Arbeit und zeigen zumindest größtenteils, wie viel ein Schüler dabei investiert hat.

Kein Wunder also, dass bei einem Großteil der Familien eine Belohnung für die geleistete Arbeit gar nicht zur Debatte steht, sondern selbstverständlich ist. Selbst wenn Eltern der Meinung sind, gute Noten im Laufe des Schuljahres nicht zu belohnen, sehen sie die Zeugnisse als eine ganz andere Situation an. Gratifikationen für das Zeugnis fallen daher oft etwas größer aus, als vielleicht die ein oder andere Kleinigkeit für gute Noten oder Verbesserungen im laufenden Schuljahr. Die Schüler wissen daher, dass sich ihr Aufwand gelohnt hat und auch von der Familie wertgeschätzt wird. Sie freuen sich schon darauf, die Lorbeeren für all die Mühe zu ernten. Doch wie sollte diese Belohnung aussehen?

Geschenkideen fürs Zeugnis

In vielen Familien ist es üblich, dass auch Omas und Opas für die Enkel gern die Geldbörse öffnen und ihnen mit einem Geldschein eine Freude bereiten. Was an sich eine schöne Tradition ist, brauchen Eltern zwangsläufig nicht ebenso zu handhaben. Schön ist es, wenn die Belohnung für das Zeugnis nicht ausschließlich finanziell ausfällt. Ergänzend zum Geldgeschenk wissen Kinder und Jugendliche auch andere Geschenke ihrer Eltern zu schätzen.

Im Grundschulalter lieben Kinder kleine Aufmerksamkeiten und Spielsachen. Mit größeren Geldbeträgen könnten sie ohnehin nicht verantwortungsvoll umgehen. Ein neues Gesellschaftsspiel, ein Puzzle, Sammelkarten oder die neuesten trendigen Perlen zum Schmuck-Fädeln erfreuen Kinder ebenso. Zumal sie Zeit mit den Eltern versprechen, die gerade junge Schüler noch sehr genießen und oft vermissen.

Bei Schülern im Alter von 10 bis 13 Jahren kommt ein Ausflug in den Freizeitpark oder ein Tag im Schwimmbad mit einem anschließenden Besuch in der Eisdiele immer gut an. Vielleicht dürfen sogar die besten Freunde oder Freundinnen daran teilnehmen. Ein neues Skateboard oder trendige Rollerblades versprechen zudem viel Spaß und Bewegung und sind ebenfalls interessante Alternativen zu Geld. Auch neue Hockeyschläger, Fußballschuhe oder Trainingskleidung wünschen sich Jugendliche wie Kinder nach der Zeugnisausgabe von Ihren Eltern.

Teenager haben andere Vorstellungen von Belohnungen. Ein ausgedehnter Shoppingtag für neue Klamotten, Schuhe, Taschen oder Mützen lässt Schülerherzen höher schlagen. Ebenfalls sind neue Soft- oder Hardware für den Computer beliebte Geschenke zum Zeugnis. Vielleicht spart Ihr Kind bereits seit einiger Zeit auf etwas Preisintensiveres, und Sie ermöglichen ihm mit dem noch fehlenden Betrag einen Herzenswunsch.

Geschenke für das Abschlusszeugnis

Für das Abschlusszeugnis, wie zum Beispiel das Abitur, greifen Eltern gern auch tiefer in die Tasche. Für Schulabsolventen darf es so schon einmal ein ganz persönliches und wertvolles Schmuckstück mit Gravur sein oder sogar eine kurze Reise, bevor der Einstieg ins Berufsleben oder das Studium beginnt. Gerne werden auch E-Book-Reader oder Camcorder verschenkt.

Weitere Geschenkideen für ein gutes Zeugnis:

  • DVDs
  • Kinderbücher
  • Vorleseabend

Warum Geschenke fürs Zeugnis wichtig sind

Es hat sich mit Erfolg gezeigt, dass Sie Ihr Kind in die Entscheidung, welche Belohnung angemessen ist, durchaus mit einbeziehen sollten. Schließen Sie einen Vertrag, und geben Sie als Zielvereinbarung etwas an, was sich Ihr Kind besonders stark wünscht. Umso höher ist der Ehrgeiz während des Schuljahres, dieses Ziel zu erreichen. Setzen Sie dafür einen bestimmten Notendurchschnitt an, oder eine festgelegte Mindestnote in einem Fach. Auch stark verbesserte Zensuren - Durchschnitte, wie vielleicht um eine Note von einer 3,7 auf eine 2,7 sind eine von vielen möglichen Zielen, auf die ein Schüler zuarbeiten kann. Belohnung ist eine starke Methode, um Kinder und Jugendliche zu motivieren. Dennoch sollten Sie Ihr Kind nicht ganz leer ausgehen lassen, wenn die vereinbarten Ziele trotz intensiver Bemühungen nicht erreicht wurden und diese trotzdem in einem geringer bemessenen Umfang wertschätzen. Exorbitant hoch braucht eine Belohnung auch für ein sehr gutes Zeugnis trotz alledem nicht ausfallen. Wertevermittlung macht auch vor der Zeugnisausgabe keinen Halt.
Noch mehr Geschenke für Kinder

Text: C. D. / Stand: 18.05.2017

Anlässe zum Schenken