Weihnachten: Jetzt schon planen und Geld sparen

Warum man Weihnachtsgeschenke jetzt kaufen sollte

Weihnachtsgeschenke

Nur noch wenige Wochen sind es, bis Einkaufszentren und Fußgängerzonen wieder besinnlich geschmückt für Weihnachts-Vorfreude sorgen. Wer sich in diesen Tagen noch keine Gedanken hinsichtlich der diesjährigen Weihnachtsgeschenke gemacht hat, ist nicht alleine. Und dennoch lohnt es sich, schon jetzt eine Liste zu erstellen. So nämlich lockt beim Geschenkekauf das ein oder andere Schnäppchen.

In der Vorweihnachtszeit wird vieles teurer

Natürlich weiß auch der Handel längst, dass Weihnachten eine Zeit des Konsums ist. Unter dem Baum liegen vom Spielzeug-Roboter über Rasierer bis hin zu Schmuck, Parfum oder auch Handys allerlei Präsente, die durchaus kostspielig sein können. Gerade in den Wochen vor dem Fest zieht der Handel die Preisschraube um einige Umdrehungen fester, denn wer unter Druck steht, gibt in seiner Not gerne auch etwas mehr Geld aus. Das umgehen können Verbraucher nur, indem sie schon lange vor dem ersten Mal „Last Christmas“ im Radio auf Geschenkesuche gehen.

Fragen kostet nichts

Ein Problem, das vor Weihnachten immer wieder für Stress sorgt, ist ein Mangel an Geschenkideen. Was die Schwiegermutter gerne mag, worüber sich die eigenen Kinder wirklich freuen und wie auch derjenige, der schon alles hat, noch überrascht werden kann, sind entscheidende Fragen. Aus eigener Kraft lassen sie sich nur mit Mühe beantworten, weswegen Schenkende trotz rechtzeitiger Vorbereitung doch im Vorweihnachtsstress landen. Verhindern lässt sich das ganz einfach mit konkretem Nachfragen. Oft wissen Menschen recht genau, was sie sich wünschen und was ihnen gefällt. Wer jetzt im Oktober schon nachfragt, wird Antworten erhalten, die binnen weniger Tage zum passenden – und günstigeren – Geschenk führen. Übrigens können Kinder auch einen Wunschzettel schreiben, an dem sich Eltern orientieren können.

Lesen Sie auch: Geschenke heimlich kaufen

Foto © karepa