Besonderes Geschenk: Warum Lächeln so wichtig ist

Junge Frau lächelt

Am 15. Juni feiert die Welt den „Tag der Macht des Lächelns“. An diesem besonderen Datum geht es folglich nicht um käuflich erwerbbare Geschenke, sondern um eine ganz alltägliche Geste, die dennoch viel bewirken kann. Wer sich mit dem Lächeln auseinandersetzt und andere Menschen – ganz gleich ob bekannt oder unbekannt – damit beschenkt, wird einige spannende Veränderungen in seinem Leben beobachten können.

Lächeln macht glücklich

Ein trauriger oder auch neutraler Gesichtsausdruck beeinflusst das Wohlbefinden nicht positiv. Das haben auch Forscher bereits herausgefunden. In Tests wurde klar: Sogar ein „aufgesetztes“ Lächeln sorgt dafür, dass der Körper Glückshormone ausschüttet, die für bessere Stimmung sorgen. Sogar in stressigen Situationen kann ein Lächeln dann dabei helfen, sich schneller wieder zu beruhigen und nach vorne zu blicken. Und wer regelmäßig lächelnd durchs Leben geht, wirkt nicht nur selbstbewusster, sondern empfindet die eigene Existenz als erfüllender.

Andere mit einem Lächeln beschenken

Wie oft der Mensch im Alltag lächelt, ist sehr individuell. Viele Menschen vergessen bei allen Pflichten und Terminen oft, sich anderen gegenüber freundlich und offen zu zeigen. Dabei kann ein spontanes Lächeln im Supermarkt, am Kopierer im Büro oder auch zwischen zwei Autofahrern an der Ampel sehr positiv wirken. Dann nämlich fühlt sich auch das Gegenüber gleich wohler und wird dieses gute Gefühl möglicherweise selbst weiter in die Welt tragen. Im weiteren Verlauf dann kann regelmäßiges Lächeln dazu führen, mehr Freunde und nette Kontakte zu finden, Streitigkeiten zu vermeiden und einen respektvollen und wertschätzenden Umgang zur Gewohnheit zu machen.
Auch kann man an diesem Tag einen Zeitgutschein mit einem Lächeln verschenken. Das ist eine nette Geste für alle, die nicht viel Zeit miteinander verbringen können.

Lesen Sie auch: Geschenke für Kinder, die nichts kosten

Foto: © pictworks