Vor den ersten Ferien: Mit Belohnungen die Weichen stellen

Schüler macht Hausaufgaben

Die Sommerferien liegen in den meisten Bundesländern nun schon einige Tage zurück. Sind die ersten Klassenarbeiten bereits geschrieben und steht fest, dass hier und dort Handlungsbedarf besteht, ist die Phase kurz vor den Herbstferien eine gute Gelegenheit für Eltern, das Ruder selbst in die Hand zu nehmen. Mit einem cleveren Belohnungssystem können wichtige Verhaltensweisen wie Fleiß, Ordnung und Motivation unter Umständen verbessert werden.

Das Punktesystem für Schüler

Natürlich muss nicht jeder Schüler gleichermaßen an sich arbeiten. Eltern sollten auf dem Weg zur passenden Belohnung mit kleinen Geschenken daher auf die konkreten Bedürfnisse ihres Kindes achten. Fällt beispielsweise das Notieren der Hausaufgaben schwer, oder macht das Lernen vor Arbeiten noch Schwierigkeiten, dürfen diese Punkte gerne in einen großen Plan integriert werden. Auf diesem Plan vergeben Eltern dann entweder täglich oder auch wöchentliche Punkte, mit denen Kinder dann auf ein Geschenk hinarbeiten können. Ist etwas gut gelaufen, gibt es mehr Punkte, als an eher schlechten Tagen.

Belohnungen sollten im Rahmen bleiben

Hat das eigene Kind dann beispielsweise fünfzig Punkte gesammelt, darf es sich über ein kleines Präsent freuen. Wichtig ist hier, dass der Wert des Geschenks dem Zeitraum des Punktesammelns und dem tatsächlichen Aufwand für das Kind gerecht werden sollte. Eltern können dann beispielsweise mit Sammelkarten, kleinen Baustein-Sets, Bastelmaterial oder einer CD eine ganz bewusste Belohnung an ihr Kind überreichen. Das wiederum motiviert dazu, auch in der nächsten Phase dran zu bleiben und kann erwünschtes Verhalten verstärken.

Foto © Colibri

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*