Mila Kunis und Ashton Kutcher verzichten auf Weihnachtsgeschenke

Weihnachten ohne Geschenke

Bunt verpackte Weihnachtsgeschenke

Das Schauspieler-Paar Ashton Kutcher und Mila Kunis ist nicht nur auf der Leinwand erfolgreich, sondern lebt auch privat den „American Dream“. Mit zwei Kindern im Alter von drei Jahren und zehn Monaten sowie einer funktionierenden Beziehung sind sie Vorbild für viele, die sich ebenfalls nach einem harmonischen Familienleben sehnen. Was Weihnachtsgeschenke betrifft, folgen beide jedoch einem eher unkonventionellen Plan: In diesem Jahr gibt es kaum Geschenke für die Kinder Wyatt und Dimitri. Doch warum entscheidet man sich Weihnachten ohne Geschenke zu feiern?

Geschenke? Wenig sinnvoll!

Kunis und Kutcher ist es wichtig, ihre Kinder zu verantwortungsbewussten und sozial kompetenten Menschen zu erziehen. Daher achten beide sehr darauf, ihre beiden Kinder nicht zu sehr zu verwöhnen. Eine riesige Menge an Geschenken unter dem Weihnachtsbaum, wie Tochter Wyatt sie noch im vergangenen Jahr bekommen hatte, will das Paar nun nicht mehr hinnehmen.

Die große Anzahl könnte Kinder überfordern und die Wertschätzung für Geschenke beeinträchtigen, so die Sorge der beiden Schauspieler. In diesem Jahr also dürfen die Großeltern der beiden Kinder pro Kind ein Geschenk unter den Baum legen oder, besser noch, etwas Geld an das Kinderkrankenhaus spenden.

Bewusstes Schenken ist immer wichtig

Der bewusstes Verzicht auf das berühmte „Zuviel“ unter dem Weihnachtsbaum ist ein kluger Schritt. Auch wer sein Geld nicht als Schauspieler verdient oder tagtäglich im Rampenlicht steht, sollte sich daher ein Beispiel an der Philosophie des Paares nehmen. Besser ist es stets, die Menge an Geschenken sinnvoll zu reduzieren und auch ideelle Aufmerksamkeiten zu überreichen. Dies fördert die Menschlichkeit und nimmt Geschenken nicht das Besondere.

Mehr zum Thema Weihnachtsgeschenke

Foto © eyetronic