Geschenkekauf: Zwei Tage locken mit Schnäppchen

Tipps für Weihnachtsgeschenke-Schnäppchen

Weihnachtsgeschenke

Für Weihnachts-Einkäufe beginnt schon jetzt die Endspurt-Phase. Wer noch nicht alle Geschenke besorgt hat, gerät zunehmend unter Stress, denn in Einkaufszentren geht es hoch her. Einen Vorteil aber hat es, wenn die Einkaufsliste noch nicht gänzlich abgearbeitet ist. In den nächsten sieben Tagen nämlich stehen gleich zwei besondere Termine für Geschenke-Schnäppchenjäger an.

„Black Friday“ und „Cyber Monday“ breiten sich aus

Eigentlich war der „Black Friday“ ein rein us-amerikanisches Phänomen, das den dortigen Einzelhandel Jahr für Jahr zum Publikumsmagneten machte. Inzwischen aber hat auch Deutschland diesen Trend erkannt: Immer mehr Einzelhändler springen auf diesen rasant fahrenden Zug auf und locken Kunden mit ganz besonderen Rabatten. Zu erkennen sind die Aktionen jedoch nicht immer an der Wortkombination, denn um „Black Friday“ ist weiterhin ein markenrechtlicher Streit im Gange. Dennoch lohnt es sich, am 23. November die Augen offen zu halten und nach guten Angeboten zu suchen. Gleiches gilt für den darauffolgenden „Cyber Monday“, der am 26. November stattfinden wird.

Trotz Kauflust: Preise vergleichen lohnt sich

Es mag sein, dass diese beiden besonderen Shopping-Termine die Kauflust anregen und tatsächlich für das ein oder andere Super-Schnäppchen sorgen. Dennoch sollten Geschenkekäufer weiterhin vorsichtig sein und Angebote unter die Lupe nehmen. Unter dem Deckmantel der wohl günstigsten Tage des Monats nämlich verbirgt sich so manches Lockangebot, das sich in Wirklichkeit nicht als solches entpuppt. Wer im Netz einen kurzen Vergleich durchführt, entlarvt die schwarzen Schafe.

Mehr zum Thema Weihnachtsgeschenke

Foto © karepa