Nikolaus „andersrum“: Unbekannter klaut Geschenke

Geschenke vom Nikolaus geklaut

viele Geschenke
Symbolbild: © eyetronic

Nach dem zweiten Advent neigt sich sogar die Vorweihnachtszeit allmählich ihrem Ende entgegen. Die letzten Weihnachtgeschenke werden noch gekauft und verpackt, das Weihnachtsmenü geplant und Einladungen an die Familie ausgesprochen. Der Nikolaustag ist für viele Familien eine gute Gelegenheit, ein wenig durchzuatmen und erste kleine Präsente zu genießen. Anders war das jetzt in Arnstadt, denn hier waren die blank geputzten Stiefel in einem Wohnhaus plötzlich seltsam leer.

Die Gunst der Stunde genutzt

Der Vorteil am Wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit wind- und wettergeschützten Wohnungstüren ist, dass die Nikolausstiefel problemlos schon am Vorabend gefüllt werden können. Ein Dieb jedoch nutzte die Gelegenheit und brach früh morgens in ein solches Haus ein, um sich an den bereits vorbereiteten Geschenke zu bedienen. Einer der Bewohner hörte seltsame Geräusche und warf einen Blick in den Flur. Er jedoch konnte nur noch einen Unbekannten erkennen, der mit einer Stofftasche das Haus verließ. Im Gepäck: Ein Gutschein und CDs im Wert von rund sechzig Euro.

Besser kurzfristig vorbereiten

Glücklicherweise gehört dieser Vorfall zu den eher seltenen Ärgernissen am Nikolaustag. Wer sich dennoch verunsichert fühlt, sollte im kommenden Jahr lieber bis kurz vor der Nikolaus-Bescherung warten und die Stiefel erst dann befüllen, wenn Kinder und Partner innerhalb der nächsten Minuten an die Tür gehen. Das gilt insbesondere dann, wenn kostspieligere Präsente im Stiefel auf ihren neuen Besitzer warten. Ob der Dieb gefasst werden kann, bleibt währenddessen unklar.
[ Foto: © eyetronic ]