Hochzeitsgeschenke: Auf Kreativität kommt es an

Kreative Hochzeitsgeschenke

Rote Rosen

Das Ende des sechsten Monats kommt mit großen Schritten näher, das Wetter wird immer besser und auch die Hochzeitsglocken läuten nun an jedem Wochenende gleich mehrmals. Die Monate Juni, Juli und August sind bei heiratswilligen Paaren besonders beliebt, denn hier spielt in den meisten Fällen auch das Wetter mit und beschert den Liebenden und ihrer Hochzeitsgesellschaft eine sonnige Zeit. Wer zu einer Hochzeit eingeladen ist, sollte sich bei der Auswahl des Geschenks am besten frühzeitig kreative Gedanken machen.

Warum Kreativität so wichtig ist

Hochzeitsgeschenke sollten noch vor einigen Jahrzehnten vor allem dazu dienen, einen frisch verheirateten Paar den Start in das gemeinsame Leben zu erleichtern. Da das gemeinsame Leben in einem Haus oft erst nach der Heirat anstand, galten Geschenke wie Geschirr und Haushaltsgegenstände als absolut gesellschaftsfähig. Heute jedoch ist das anders, denn Paare leben schon vor dem Ja-Wort zusammen und verfügen über einen vollständigen Hausrat. Daher hat sich auch der Fokus im Hinblick auf Geschenke verlagert. Nun kommt es auf persönliche Noten, schöne Überraschungen und kleine Besonderheiten an. Diese zeigen dem Brautpaar, dass seine Gäste es zu schätzen wissen, Teil dieser Feier zu sein.

Geldgeschenke müssen nicht langweilig sein

Für Hochzeitsgäste ist es ein Segen, wenn sich ein Paar Geld zu seiner Hochzeit wünscht. Hierdurch erübrigt sich die Suche nach originellen Geschenken, die sowohl der Braut als auch dem Bräutigam gefallen. Geldscheine aber sollten ebenfalls nicht nur in einen Umschlag gesteckt und übergeben werden, denn das ist denkbar unkreativ. Sehr viel besser kommt es an, wenn sie Gäste in geschickten Falttechniken üben, das Geld in Schmetterlings-Form an Pflanzen hängen oder es als Schwan über einen selbstgebastelten See aus Folie schwimmen lassen. (Geldgeschenke zur Hochzeit)

Foto: © lily