Geschenke für Daheimgebliebene: So viel geben Deutsche aus

Mitbringsel aus dem Urlaub

Die Sommerferien sind in vollem Gange und Reisen in ferne oder auch näher gelegene Länder stehen hoch im Kurs. Nicht nur Erfahrungen wollen Urlauber sammeln, sondern auch das ein oder andere Mitbringsel für ihre Freunde und Familien besorgen. Geschenke aus dem Urlaub sind zweifellos eine nette Geste. Wie viel die Deutschen hierfür ausgeben, hat nun eine Umfrage ans Licht gebracht.

Das Budget ist nicht immer klein

Eine Umfrage, die INSA CONSULERE für Rewe Reisen durchgeführt hat, beschäftigte sich mit den Ausgaben für Urlaubsgeschenke und auch der Beliebtheit verschiedener Souvenirs. So gaben 57 Prozent der Befragten an, zwischen zehn und fünfzig Euro für Mitbringsel auszugeben. Das Budget also ist dehnbar. Besonders beliebte Souvenirs für Daheimgebliebene sind regionale Spezialitäten sowie Miniaturen von Sehenswürdigkeiten.

Entspannter Umgang mit Souvenirs ist wichtig

Wer in diesen Tagen auf Reisen geht und schon jetzt an die Suche nach Geschenken zum Mitbringen nach dem Urlaub denkt, setzt sich nicht selten unter Druck. Dabei sollte auch die Suche nach Souvenirs mehr Spaß als Stress bedeuten. Auf Märkten zu bummeln, in Einkaufspassagen nach interessanten Dingen zu stöbern, oder in kleinen Feinkostläden nach einer besonderen Spezialität zu fragen, sollte nicht zum Hauptzweck der Reise werden. Wer den Kauf von Mitbringseln entspannt nebenher erledigt, findet in aller Regel das Richtige und kann seinen Urlaub dennoch genießen.
Lesen Sie auch: Ein Geschenk gefällt mir nicht – Was tun?

Foto: © racamani